Mörikeschule Nürtingen, Grund- und Werkrealschule, Frickenhäuser Str. 2, 72622 Nürtingen

Mörikeschule kooperiert mit Lidl

Unterschiedliche Angebote zur beruflichen Orientierung an  der  Mörikeschule Nürtingen für die 8. bis 10. Klassen beinhaltet die Bildungspartnerschaft mit der Firma Lidl Vertriebs- GmbH Kirchheim Teck. Schule allein kann die Jugendlichen nicht auf das Berufsleben vorbereiten. Deshalb unterstützt die Firma Lidl die Schülerinnen und Schüler auf interessante und praktische Art, einen intensiven Einblick in das Berufsleben zu erhalten.

Neben Bewerbertraining und Filial-bzw. Lagerbesichtigung stellt Lidl Praktikumsplätze und Plätze für den Girls´  Day bereit. Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler zum Thema Warenkunde schlau machen.

Die Schulleitung, die Lehrer, die Berufseinstiegsbegleiter, die Vertreter der IHK Stuttgart, aber vor allem die Schülerinnen und Schüler der Mörikeschule freuen sich über diese neue Bildungspartnerschaft nach dem Motto „Lidl lohnt sich“.


Bei der Vertragsunterzeichnung sind zu sehen von links:

hintere Reihe: Sebastian Gradel, Kooperationslehrer Schule / Beruf; Denise Desiderato und Mercedes Müller, Schülerinnen Klasse 7a; Felicitas Grinninger, Berufseinstiegsbegleiterin

vordere Reihe: Philipp Kinzler, Bezirksleiter Lidl Vertriebs-GmbH  Kirchheim Teck; Ulrich Storz, Schulleiter Mörikeschule.

Drucken E-Mail

Auf den persönlichen Kontakt kommt’s an

Bildungspartnerschaft zwischen dem Bäckerhaus Veit und der Mörikeschule in Kooperation mit dem Kreisjugendring Esslingen e.V.

„Jede Brezel ein Unikat! In Bempflingen von Hand geschlungen“. Damit wirbt das regionale Bäckerhaus Veit auf seinen Bäckertüten. Live zu sehen war dies bei der Betriebsführung in Bempflingen. Bäckermeister Oliver Lahde, die Azubi-Beauftragte Bärbel Meizler und die Personalreferentin Sonja Schmidt gewährten dem Rektor der Mörikeschule Nürtingen Ulrich Storz und den dortigen Berufseinstiegsbegleitern des Kreisjugendring Esslingen e.V. Jens Coers und Amelie Schmidt Einblick in das traditionelle Familienunternehmen. Bärbel Meizler stellte in ihrer Einführung über Ausbildungsstrukturen und -inhalte im Bäckerhaus Veit besonders die intensive persönliche Betreuung jedes einzelnen Azubis z.B. durch hauseigene Lehrer heraus. Sie betonte, dass bei der Auswahl der Bewerber für den Bäckerberuf nicht nur auf die Noten geschaut wird, sondern Leidenschaft für den Beruf und handwerkliches Geschick maßgeblich sind. Krönender Abschluss des Besuchs war die schriftliche Vertragsunterzeichnung zur Besiegelung der Bildungspartnerschaft zwischen dem Bäckerhaus Veit und der Mörikeschule. Veit-Geschäftsführer Johannes Klümpers und Rektor Ulrich Storz sehen den Nutzen der Bildungspartnerschaft vor allem darin, mehr Jugendliche für Ausbildungsberufe rund um das Bäckerhandwerk zu begeistern. Auch die Vermittler der Bildungspartnerschaft Jens Coers und Amelie Schmidt vom Kreisjugendring Esslingen e.V., die als Berufseinstiegsbegleiter an der Mörikeschule arbeiten, freuen sich über den Vertragsabschluss mit einem Handwerksunternehmen Zukünftig haben die Schüler/-innen der Klassen 8-10 die Gelegenheit, die Bäckerei Veit zu erkunden und dort Praktika zu absolvieren. Die Personalverantwortlichen von Veit beteiligen sich im Gegenzug am „Trainingstag Bewerbung“ an der Mörikeschule.

Drucken E-Mail

Berufsvorbereitung in der Praxis

Trainingstag Bewerbung an der Mörikeschule in Kooperation mit örtlichen Unternehmen und dem Kreisjugendring Esslingen e.V.

Der „Trainingstag Bewerbung“ hat sich als Baustein der Berufsorientierung an der Mörikeschule mittlerweile fest etabliert. Bereits zum siebten Mal fand der von den Berufseinstiegsbegleiterinnen des Kreisjugendring Esslingen e.V. konzipierte Trainingstag statt. Neben den Vorstellungsgesprächen mit Vertretern und Vertreterinnen der kooperierenden Betriebe als Mittelpunkt des Tages absolvierten die Achtklässler noch die Stationen: Eignungstest, Telefontraining, Teamaufgabe und berufspraktischer Test. Um den Echtheitscharakter der Vorstellungsgespräche zu gewährleisten, erhielten die neun beteiligten Personalverantwortlichen bereits im Vorfeld die Bewerbungsunterlagen der Schüler/-innen. Im berufspraktischen Test stellten Michael Fetzer und sein Auszubildender Dennis Eipper von der Firma Jakob Gerhardt GmbH eine einfach Montageaufgabe aus der Praxis des Getränkeautomatenherstellers. In der Feedbackrunde am Ende des Tages berichtete Michael Fetzer, dass die Ergebnisse der Schüler/-innen sehr unterschiedlich waren, besonders starke technische Fähigkeiten hätten jedoch die Mädchen an den Tag gelegt. Erfreut über die guten Umgangsformen und das höfliche Auftreten ihrer Bewerber/-innen waren Stefanie Völkl und Elvira Stein von der Stadtverwaltung Nürtingen, Bärbel Meizler vom Bäckerhaus Veit, Schwester Gerlind Sauter vom Krankenhaus Nürtingen und Monika Müllerschön vom gleichnamigen Baugeschäft. Potentielle Auszubildende fanden Detlef Lorenz (Autohaus Deininger) und Renata Spanic (Best Western Hotel) unter den Bewerbern. Als sie den Jugendlichen dieses Angebot am Ende des Gesprächs mitteilten, war die Freude darüber groß. Hans Sigel von den Stadtwerken Nürtingen und Vanessa Egl von Aldi Süd Aichtal wünschten sich mehr Detailwissen der Schüler/innen über das jeweilige Berufsfeld und den Betrieb. Dem stimmten die anderen Betriebsvertreter/-innen zu. „Super Sache“ war die einheitliche Meinung der Schüler/-innen zum Trainingstag. Nur der Eignungstest stieß bei den meisten auf wenig Begeisterung. Diesen besonderen Tag sollte es weiterhin an der Schule geben. Vor allem die Vorstellungsgespräche kamen gut an. „Ihre Beteiligung heute ist eine große Bereicherung für die berufliche Orientierung der Schüler/innen der Mörikeschule“, so begann der Rektor Ulrich Storz seine Dankesworte an die Personalverantwortlichen und unterstrich seinen Wunsch nach Wiederholung dieses Tages mit einem nachdrücklichen „auf Wiedersehen“ im nächsten Schuljahr.

Drucken E-Mail